Makeathon 2016

Als erstes: Was ist ein Makeathon?

Das Kunstwort entstand aus dem englischen „to make“ (machen) und Marathon. Der Makeathon ist ein kollaborativer Software- und Hardware-Entwicklungswettbewerb bei dem die Teilnehmer binnen 24 Stunden aus einer Idee einen Prototyp fertigen. Die Teilnehmer sind Studenten, junge Ingenieure aus Elektrotechnik, Mechatronik und Mechanik sowie Softwareentwickler, Projekt Manager und Unternehmer aus der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz). Sie werden eigene Roboter bauen, virtuell kreieren, 3D-drucken und daraus Fertigungswelten im Zeitalter der Industrie 4.0 generieren.

Der diesjährige Makeathon fand auf der AUTOMATICA Messe in München statt bei dem rund 100 Teilnehmer in Teams gegeneinander antraten.

Unser Team der Firma Kostwein Maschinenbau GmbH, bestehend aus Philipp Schrott (Firma Kostwein), Michael Schrittesser (Firma Kostwein), Albin Weiß (Uni Klagenfurt), Isabelle Urschitz (Fachhochschule), Ivan Mijic (HTL) und Nicolas Wetscher, nahm erstmalig an solch einem Event teil. Sie wählten als Projekt eine Automatisierung des Prozesses der Anlieferung von Rohteilen vom Lager zur Maschine und die automatisierte Bereitstellung von Spänecontainern. Umgesetzt wurde das Ganze mit mehreren Lego Nxts, Sensoren, Lichtschranken und einem Minicomputer, welcher alles zentral steuern konnte.

Wir bedanken uns für den Einsatz und die Leistung und gratulieren zum Ergebnis.

IMG_0110 2 IMG_0136 2

IMG_0138 2 IMG_0143 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.