Österreichische Staatsmeisterschaften 2016

Während der BIM (Berufs-Info-Messe) im Messezentrum Salzburg wurde von 17. – 20. November die Österreichischen Staatsmeisterschaften in 26 verschiedenen Berufen mit über 240 Teilnehmern durchgeführt. Die Wettbewerbe und die Möglichkeit sich zu informieren lockten über 32.000 Besucher im Messezentrum Salzburg an.

Der Wettbewerb war gleichzeitig die Qualifikation für die WorldSkills 2017 in Abu Dhabi für den Erstplatzierten und die EuroSkills 2018 in Budapest für den Zweitplatzierten der jeweiligen Berufe. Julian Krug und Sandro Zupan nahmen mit Freuden die Herausforderung an, sich im Beruf CNC Fräsen und Christian Juritsch und Andreas Obermüller im Beruf Mechatronik (Teamwettbewerb) mit den besten in Österreich zu vergleichen. Beide mussten über drei Wettbewerbstage verschiedene Werkstücke auf CNC Fräsmaschinen der Firma DMG-Mori (Typ EcoMill 600) produzieren. Zu den Aufgaben zählten: Rüsten der Spannmittel auf der Maschine, Fräswerkzeuge zusammenbauen und vermessen, Programmieren der Werkstücke auf der Maschine (Steuerungstyp Siemens 840D SL) und natürlich auch das Messen und Entgraten der Werkstücke.

Die Experten (Jury) bewerteten die Werkstücke nach folgenden Kriterien:

  • Hauptmaße (Toleranzen bis 0,04) 50%
  • Nebenmaße 25%
  • Oberflächenqualität 9  %
  • Übereinstimmung mit Zeichnung 10%
  • Materialverbrauch 6  %

 

Die Konkurrenz war sehr stark und ebenso bestens Vorbereitet. Unter den 9 Teilnehmern aus ganz Österreich konnte Sandro Zupan den ausgezeichneten vierten Platz erreichen und sein Arbeitskollege Julian Krug konnte mit seiner großartigen Leistung sogar den ersten Platz im Beruf CNC Fräsen erreichen und hat sich somit auch für die WorldSkills 2017 in Abu Dhabi qualifiziert.

Unsere Mechatroniker konnten am ersten Wettbewerbstag ebenso ihr Können unter Beweis stellen und haben sich für den weiteren Wettbewerb in der Vorausscheidung unter 12 Teams aus ganz Österreich qualifiziert. Für eine Platzierung unter den Top 3 hat es leider schlussendlich nicht gereicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.