Einsatzbereitschaft der Lehrlinge

Am 5. Juli 2017 fand die Wahl zum Landesschulsprecher statt. Freudig dürfen wir verkünden dass der Gewinner der Wahl, Ruppacher Niko, aus unseren eigenen Reihen stammt. Damit übernimmt Ruppacher Niko ehrenamtlich die Interessenvertretung der Lehrlinge im Land Kärnten.

Link zur Facebookseite:
https://m.facebook.com/suktn.fire.works/

Sein Erstes großes Ziel ist das alle Schüler und Schülerinnen  eine Schülerfreifahrt beantragen dürfen. Damit sämtliche Schüler und Schülerinnen unabhängig vom Alter und vom bisherigen Bildungsweg die gleichen Rechte erhalten.

Damit zeigen sich unsere Lehrlinge nicht nur im Betrieb zielstrebig, sondern beweisen sich auch in ihrer Freizeit als besonders motiviert.

Der Alltag unserer Lehrlinge

 

 

Jürgen Wohlfart, 1.Lehrjahr, ist bereits seit 2 Monaten bei unserer Lasermaschine und beschriftet sämtliche Teile mit einem Laserstrahl. Von Wellen zu Platten und Schrauben ist alles dabei.

Petra Pesec, 1.Lehrjahr, ist als Prüferin tätig. Sie kontrolliert die Teile ihrer Abteilung (Messen, Protokollieren, usw).

 

Fabio Presinell, 1.Lehrjahr, bereitet sich mit seinem Mentor Wolfgang Katnik auf einer 5-Achsen Maschine zum Fertigen eines Teils vor.

Alexander Oblak, 1.Lehrjahr, fährt gerade ein Teil auf einer 3-Achsen Maschine ab.

 

Lukas Graschitz, 3.Lehrjahr, schrumpft einen Fräser in ein Spannfutter ein.

Christopher Löschnig, 3.Lehrjahr, ist beim Vermessen seiner Werkzeuge auf der Drehmaschine.

Schauvitrine für AutArk

Unsere Firma hat mit der AutARK eine Führung durch die Firmengebäude gemacht. Die Betreuer/innen waren von unserer Schauvitrine sehr begeistert. Durch ihr Interesse wurde der
Vorschlag von Frau Schrott-Kostwein, die Vitrine als Spende zu fertigen, in die Tat umgesetzt.

 

Somit suchte Herr Riepl zwei Lehrlinge aus. Die Lehrlinge im 1. Lehrjahr wurden sorgfälltig aufgrund ihrer Vorkenntnisse ausgewählt.
Somit waren Niko Ruppacher und Ivan Lucic am Start. Sie mussten von Grund auf alles Planen und fertigen. Von der Planung bis hin zum Fertigteil brauchten sie ungefähr 3 Wochen.

Dadurch dass Niko vorher als Möbelhändler tätig war, übernahm er die Planung und die Bestellungen
und Ivan, der Vorkenntnisse als Tischler hat, übernahm damit die Fertigung und die Handhabung der Maschinen. Doch die Montage machten sie gemeinsam.

Niko Ruppacher sammelte eine Menge Erfahrungen in Fertigung und Umgang mit Handmaschinen und Ivan Lucic sammelte ebenfalls Erfahrungen in der Organisation. Sie fanden großen Gefallen an dem Projekt und waren über das Vertrauen der Firma erfreut, wie auch über die Verantwortung, die ihnen im Rahmen des Projektes zugeteilt wurde.

Feuer, Metallspäne und volle Konzentration beim gemeinsamen Metaller-Wettbewerb.

Am 10.Juni.2017 fand in Villach der Landeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker statt. 47 Lehrlinge aus ganz Kärnten zeigten ihr Können.Von unserer Firma fuhren Jan-Philipp Lecocq, Lukas Körper, Marcel Pröll und Daniel Thaler (alle 3.Lehrjahr) nach Villach um an dem Wettbewerb teilzunehmen. Nach der Ankunft gab es eine Präsentation und die Einschulung an den konventionellen Dreh-und Fräsmaschinen. Von jeder Firma kam ein Betreuer mit, der für eine Station zuständig war. Unsere vier Jungs nahmen Wolfgang Katnik als Unterstützung mit. Alle Lehrlinge mussten ihre eigenen Werkzeuge und Rohmaterialien mitbringen. Bei jedem Teil gab es eine Zeitvorgabe an die man sich zu halten hatte. Nachdem man mit dem Dreh- und Frästeil fertig war gab es einen Test. Jan-Philipp Lecocq belegte den 2.Platz in der Kategorie Zerspanungstechnik und Lukas Körper den 4.Platz. Somit haben sie sich für die Bundesmeisterschaften am 29.und 30.September in Amstetten qualifiziert.

Ihr fragt euch sicher, welche Voraussetzungen ihr braucht um an so einen Wettbewerb teilzunehmen?

„Die wichtigste Voraussetzung ist Ruhe, da man dann konzentrierter ist und genauer arbeitet.“ – Wolfgang Katnik (Facharbeiter, Kostwein Maschinenbau GmbH)

 

Verstärkung der Lehrlingsredaktion

Am Montag, den 03.07.2017 erhielt das Lehrlingsredaktionsteam einen weiteren Unterstützer und Autor namens Niko Ruppacher. Er ist 24 Jahre alt und Lehrling im 1. Lehrjahr als Prozesstechniker/Technischer Zeichner und arbeitet im Hauptwerk Klagenfurt. Als jemand der bereits eine Lehre abgeschlossen hat, bekommt das Team einen weiteren Erfahrenen und motivierten Kollegen.

„Ich habe mich sehr gefreut als ich Erfahren habe das ich im Team mitarbeiten darf und sehe begeistert der zukünftigen Zusammenarbeit entgegen.“

-Ruppacher, Niko